Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.257,90
    +375,19 (+1,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Fed hebt Einschränkung von Aktienrückkäufen und Dividenden für Großbanken auf

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Großbanken in den USA müssen ihr Geld nicht weiter zusammenhalten. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hält das angesichts der starken finanziellen Lage der Institute nicht mehr für nötig, wie sie am Donnerstag nach US-Börsenschluss in Washington mitteilte. Zuvor hatten sich die Banken angesichts der ungewissen Aussichten wegen der Corona-Pandemie an weitreichende Auflagen zur Schonung der Kapitalausstattung halten müssen.

Nun rechnen Experten mit einer einer Fülle von Ankündigungen über Dividendenanhebungen und Aktienrückkäufe. Die Kurse der Großbanken legten in freudiger Erwartung im nachbörslichen Handel bereits zu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.