Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 26 Minuten

Familienunternehmen: Scholz soll nicht nur mit Dax-Vorständen reden

BERLIN (dpa-AFX) - Familienunternehmen haben Kanzler Olaf Scholz (SPD) für ein Treffen mit Vorständen der Dax <DE0008469008>-Unternehmen kritisiert. Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen und Politik, sagte der Deutschen Presse-Agentur am Montag: "90 Prozent aller Unternehmen sind Familienunternehmen: Wenn Kanzler Scholz sich mit den Dax-Vorständen trifft, sitzt der überwiegende Teil der Wirtschaft nicht mit am Tisch. Es wäre wichtig, dass der Kanzler den Dialog in der akuten Krise auch mit den Familienunternehmen führt, die entscheidend für das Land sind." Scholz beriet am Montag mit Vorständen von Dax-Unternehmen. Hintergrund sind die Folgen des Ukraine-Kriegs.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.