Deutsche Märkte geschlossen

EZB will Marktskepsis gegenüber Zinssenkungen zurückdrängen

Carolynn Look
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Den Ratsmitgliedern der Europäische Zentralbank missfällt, dass Investoren weitere Zinssenkungen weitgehend auszuschließen scheinen. Daher haben sie sich darauf geeinigt, zu betonen, dass eine solche Maßnahme zur weiteren Ankurbelung der Wirtschaft eine gangbare Option bleibt, heißt es aus informierten Kreisen.

Der Rat erörterte letzte Woche, dass die Marktpreise nur eine geringe Wahrscheinlichkeit einer weiteren Absenkung unter Null anzeigen. Daher stimmte man der Notwendigkeit zu, diese Möglichkeit kommunikativ hervorzuheben, sagten die Personen. Sie baten darum, nicht namentlich genannt zu werden, da die Beratungen privater Natur waren. Die Anleger rechnen derzeit mit einer Reduzierung um 5 Basispunkte bis September 2021.

Die Diskussion im Rat hatte zur Folge, dass Präsidentin Christine Lagarde letzten Donnerstag einen besonderen Fokus auf die breite Palette von Optionen legte, die der EZB zur Verfügung stehen. Während der Pressekonferenz nach der Ratssitzung erklärte sie mit einer betonten Pause, dass die politischen Entscheidungsträger bereit seien, wenn nötig “alle” Instrumente anzupassen.

Der Rat zieht derzeit keine kurzfristige weitere Senkung der Zinsen in Betracht, sagten die Personen. Eine Person sagte, dass Investoren einen solchen Schritt nicht ausschließen sollten in einer Zeit, in der die wirtschaftliche Unsicherheit hoch bleibt und der Euro relativ stark ist.

Ein EZB-Sprecher lehnte es ab, die Beratungen des EZB-Rates zu kommentieren.

Überschrift des Artikels im Original:ECB Officials Agree to Push Back on Market Rate-Cut Skepticism

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.