Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 17 Minute
  • Nikkei 225

    39.166,19
    -41,84 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.949,02
    -23,39 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    58.413,44
    +5.679,76 (+10,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.947,74
    -87,56 (-0,55%)
     
  • S&P 500

    5.069,76
    -8,42 (-0,17%)
     

EZB-Politik wird Inflationsentspannung Rechnung tragen: Guindos

(Bloomberg) -- Eine Aufhellung des Inflationsausblicks wird die Währungshüter laut EZB-Vizepräsident Luis de Guindos letztlich dazu veranlassen, die Zinsen im Euroraum zu senken.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

“Es gibt gute Nachrichten zur Entwicklung der Inflation, und das wird sich — früher oder später — in der Geldpolitik niederschlagen”, sagte er am Montag dem spanischen Radiosender RNE. “Wir werden von den Daten abhängig sein, wir haben keine Art von Kalender, es wird von der Entwicklung der Inflation abhängen, und ich bin optimistisch, was die Entwicklung der Inflation angeht.”

Mit Blick auf die Lage am Roten Meer sagte Guindos, er glaube nicht, “dass die Engpässe, die wir nach der Pandemie hatten, wieder auftreten werden — ich denke, es ist eine spezifische Situation, wenn es keine Eskalation des Konflikts gibt, sollte es nicht viel schlimmer werden.”

Die Märkte wetten auf eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank bereits im April. Die meisten Mitglieder des EZB-Rats mahnen jedoch zur Geduld, bis Daten zur Lohnentwicklung und andere Konjunkturdaten vorliegen.

In dieser Woche werden die Euroraum-Inflationsdaten für Januar vorgelegt sowie die Zahlen zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im vierten Quartal. Nach dem Anstieg im Dezember dürfte sich die Teuerung bei den Verbraucherpreisen auf 2,7% verlangsamt haben. Der EZB-Zielwert beträgt 2%.

Überschrift des Artikels im Original:ECB’s Guindos Says Policy Will Reflect Good Inflation News

--Mit Hilfe von Alexander Weber und Mark Schroers.

©2024 Bloomberg L.P.