Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    18.471,81
    +34,51 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.904,66
    +13,20 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    41.198,08
    +243,60 (+0,59%)
     
  • Gold

    2.468,40
    +8,50 (+0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,0933
    -0,0008 (-0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.226,44
    -466,89 (-0,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.345,96
    +16,46 (+1,24%)
     
  • Öl (Brent)

    82,98
    +0,13 (+0,16%)
     
  • MDAX

    25.689,43
    +157,46 (+0,62%)
     
  • TecDAX

    3.364,68
    +16,15 (+0,48%)
     
  • SDAX

    14.531,35
    +24,62 (+0,17%)
     
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,34 (-2,36%)
     
  • FTSE 100

    8.246,28
    +58,82 (+0,72%)
     
  • CAC 40

    7.613,06
    +42,25 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.996,92
    -512,42 (-2,77%)
     

Eurozone: Industrieproduktion sinkt wie erwartet

LUXEMBURG (dpa-AFX) -Die Industrieunternehmen in der Eurozone haben im November erneut weniger produziert. Die Industrieproduktion sank im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte. Analysten hatten dieses Minus erwartet. Der Rückgang folgt auf ein Minus von 0,7 Prozent im Vormonat.

Schwach entwickelte sich die Herstellung von Investitions-, Vorleistungs- und Gebrauchsgütern, die jeweils zurückging. Die Produktion von Verbrauchsgütern und Energie stieg dagegen.

Im Jahresvergleich ging die gesamte Produktion um 6,8 Prozent zurück. Hier war ein Rückgang von 6,0 Prozent erwartet worden. In dieser Betrachtung sinkt die Herstellung schon seit mehreren Monaten.