Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 12 Minuten
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.636,61
    +1.061,30 (+1,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     
  • S&P 500

    5.123,41
    -75,65 (-1,46%)
     

Eurozone: Geldmenge steigt etwas stärker

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Geldmenge im Euroraum ist im Februar etwas deutlicher gestiegen. Die breit gefasste Geldmenge M3 legte zum Vorjahresmonat um 0,4 Prozent zu, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet. Der jetzige Zuwachs folgt auf einen Anstieg um 0,1 Prozent im Januar.

Die enger gefasste Geldmenge M1 schrumpfte abermals deutlich. Sie ging um 7,7 Prozent zurück, nach minus 8,6 Prozent im Monat zuvor. Die Geldmenge M1 gilt aufgrund ihres hohen Bargeldanteils als Indikator für die konjunkturelle Entwicklung.

Die Kreditvergabe der Geschäftsbanken wuchs unterdessen leicht. An Unternehmen außerhalb der Finanzbranche wurden 0,4 Prozent mehr Kredite vergeben, nach einem Plus von 0,2 Prozent im Monat zuvor. Das Wachstum der Kreditvergabe an die privaten Haushalte betrug wie im Januar 0,3 Prozent.