Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    17.482,91
    +59,68 (+0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.873,90
    +9,61 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,27 (-0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +6,90 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0006 (+0,0543%)
     
  • BTC-EUR

    51.926,32
    +4.864,17 (+10,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,30
    -0,28 (-0,36%)
     
  • MDAX

    25.859,04
    +73,25 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.408,50
    +7,82 (+0,23%)
     
  • SDAX

    13.793,65
    +53,04 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.672,62
    -11,68 (-0,15%)
     
  • CAC 40

    7.927,20
    -2,62 (-0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,55 (-0,13%)
     

Eurozone: Überschuss in der Leistungsbilanz gesunken

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist im November gefallen. Der Überschuss sank von rund 32 Milliarden Euro im Vormonat auf rund 25 Milliarden Euro, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Verantwortlich für den Rückgang war vor allem das deutlich höhere Defizit in der primären Einkommensbilanz. Hier werden monetäre Übertragungen zwischen der Eurozone und anderen Staaten abgebildet. In der Waren- und Dienstleistungsbilanz stiegen die Überschüsse hingegen.

In der Leistungsbilanz werden der Waren- und Dienstleistungsverkehr sowie Einkommensübertragungen abgebildet. Sie stellt den volkswirtschaftlichen Austausch der Eurozone mit Ländern außerhalb des Währungsraums dar. Im Jahr 2022 war die Bilanz zeitweise deutlich ins Minus gerutscht, was vor allem auf wesentlich teurere Energieimporte infolge des Ukraine-Kriegs zurückging. Mittlerweile sind die Energiepreise aber wieder gefallen.