Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    18.478,50
    +5,21 (+0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.968,63
    +5,43 (+0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.358,70
    -5,40 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,0819
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.810,31
    +84,76 (+0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.455,26
    -0,60 (-0,04%)
     
  • Öl (Brent)

    78,98
    -0,25 (-0,32%)
     
  • MDAX

    26.718,15
    +129,00 (+0,49%)
     
  • TecDAX

    3.358,09
    -4,31 (-0,13%)
     
  • SDAX

    14.999,19
    +113,27 (+0,76%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.204,78
    +21,71 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    7.951,02
    +15,99 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

EU-Parlament: Unverkaufte Mode darf nicht vernichtet werden

Sina Schuldt/dpa

Straßburg (dpa) - Das EU-Parlament hat für eine Regelung gestimmt, wonach unverkaufte Kleidung nicht mehr vernichtet werden darf. Auch unverkaufte Elektroartikel sollen nicht mehr zerstört werden dürfen, entschieden die Abgeordneten am Dienstag in Straßburg. Künftig könnte ein solches Verbot auch für andere Kategorien greifen.

Hintergrund ist die sogenannte Ökodesign-Verordnung. Sie schreibt vor, dass Produkte länger halten sollen, sich leichter wiederverwenden, reparieren und recyceln lassen und weniger Ressourcen wie Energie und Wasser verbrauchen dürfen.

Demnach soll es künftig digitale «Produktpässe» geben, mit denen Käuferinnen und Käufer mehr Informationen über die Nachhaltigkeit der Gegenstände bekommen sollen. Dadurch könne man die Produkte besser vergleichen und fundiertere Entscheidungen treffen, hieß es in einer Mitteilung des Parlaments.

Die EU-Staaten müssen dem Vorhaben noch zustimmen. Das gilt aber als Formsache.