Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.663,50
    +697,49 (+2,41%)
     
  • Dow Jones 30

    31.648,69
    +716,32 (+2,32%)
     
  • BTC-EUR

    39.982,73
    +3.512,38 (+9,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    963,18
    +34,95 (+3,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,20
    +389,85 (+2,96%)
     
  • S&P 500

    3.912,02
    +100,87 (+2,65%)
     

EU-Kommission: Mehr Geld hätte Impfstoffknappheit nicht verhindert

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Impfstoffknappheit in der EU ist nach Ansicht der EU-Kommission nicht auf Geiz zurückzuführen. "Mit mehr Geld hätten wir definitiv nicht mehr Impfdosen erhalten", sagte die für Gesundheit zuständige Generaldirektorin der Kommission, Sandra Gallina, am Montag vor dem Haushaltsausschuss des EU-Parlaments. Wenn die EU mit mehr Geld früher Impfdosen bekommen hätte, dann hätte die EU das Geld auch ausgegeben. Die EU habe sich die Impfdosen "extrem schnell" gesichert, betonte Gallina.

Zugleich räumte die Generaldirektorin ein, dass man Zeit gebraucht habe, um Risiken auszuschließen und Haftungsfragen zu klären. Die Sicherheit der Impfstoffe sei sehr wichtig, betonte sie.