Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    18.116,17
    +161,69 (+0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.007,98
    +41,30 (+0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    38.459,08
    -2,43 (-0,01%)
     
  • Gold

    2.417,10
    +44,40 (+1,87%)
     
  • EUR/USD

    1,0655
    -0,0075 (-0,70%)
     
  • Bitcoin EUR

    66.447,16
    +178,14 (+0,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    86,21
    +1,19 (+1,40%)
     
  • MDAX

    26.966,89
    +263,71 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    3.370,93
    +16,63 (+0,50%)
     
  • SDAX

    14.576,92
    +75,44 (+0,52%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    8.024,94
    +101,14 (+1,28%)
     
  • CAC 40

    8.096,76
    +73,02 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.442,20
    +271,84 (+1,68%)
     

EU-Kommission legt Strommarktreform gegen hohe Preise vor

STRASSBURG (dpa-AFX) -Die EU-Kommission legt am Dienstag ihren Vorschlag für eine Reform des europäischen Strommarkts vor, die vor allem Verbraucher entlasten soll. Im vergangenen Jahr hatten unter anderem explodierende Gaspreise infolge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine den Strompreis in die Höhe getrieben. Grund dafür ist, dass der Strompreis bislang auch vom Gaspreis abhängig ist.

Eine ganz große Reform des Strommarkts ist einem bereits öffentlich gewordenen Entwurf zufolge nicht geplant. Unter anderem sollen Verbraucher und Unternehmen demnach etwa vermehrt von langfristigen Verträgen und somit von stabileren Preisen profitieren.