Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    15.155,26
    -14,72 (-0,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.079,64
    -0,51 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.781,50
    -2,40 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1302
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    42.105,39
    -1.882,90 (-4,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.211,03
    -230,73 (-16,00%)
     
  • Öl (Brent)

    67,72
    +1,46 (+2,20%)
     
  • MDAX

    33.701,26
    -9,86 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.739,62
    -19,40 (-0,52%)
     
  • SDAX

    15.986,24
    -68,47 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • FTSE 100

    7.165,65
    +43,33 (+0,61%)
     
  • CAC 40

    6.784,57
    +19,05 (+0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

EU und Großbritannien erkennen Corona-Zertifikate gegenseitig an

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL/LONDON (dpa-AFX) - Menschen aus der EU können mit ihrem Covid-Zertifikat bald auch im Vereinigten Königreich eine Impfung, einen Test oder eine Genesung nachweisen. Wie die EU-Kommission am Donnerstag mitteilte, einigten sich London und Brüssel darauf, die Nachweise der jeweiligen Gegenseite zu akzeptieren. Der Beschluss soll am Freitag in Kraft treten. Eine ähnliche Vereinbarung sei mit Armenien getroffen worden.

Der zuständige EU-Kommissar Didier Reynders betonte: "Wir sind offen für weitere Länder, die sich unserem System anschließen wollen." Den Angaben zufolge wird der EU-Standard für Covid-Zertifikate bereits in 45 Staaten auf vier Kontinenten verwendet. Als Drittstaat kann Großbritannien aber weiterhin eigene Einreiseregeln etwa für nicht Geimpfte festlegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.