Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    28.242,21
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    30.371,22
    -145,02 (-0,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    708,54
    -26,60 (-3,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

Estland Regierung verschärft Corona-Maßnahmen

·Lesedauer: 1 Min.

TALLINN (dpa-AFX) - In Estland muss sich die Bevölkerung auf strenge Corona-Maßnahmen über den Jahreswechsel und Anfang 2021 einstellen. Die Regierung des baltischen EU-Landes verschärfte am Mittwoch die geltenden Beschränkungen in der Hauptstadt Tallinn und der umliegenden Region. Gastronomische Betriebe dürfen von 28. Dezember bis 17. Januar nur noch außer Haus verkaufen und Freizeit-, Kultur-, Unterhaltungs- und Sportstätten bleiben weitestgehend geschlossen. Veranstaltungen und Versammlungen in Innenräumen sind untersagt, im Freien dürfen daran nur noch bis zu zehn Personen teilnehmen.

Ausgenommen von den Einschränkungen sind Kirchen: Sie dürfen auch über Weihnachten offen bleiben, die Zahl der Gottesdienstbesucher ist aber auf maximal 50 Prozent der normalen Kapazität begrenzt.

Mit den neuen Regelungen soll eine Überlastung des Gesundheitswesens verhindert werden. "Leider sehen wir, dass die bestehenden Maßnahmen nicht ausreichten, um den Wachstumstrend des Virus zu verlangsamen", sagte Regierungschef Jüri Ratas. Er rief seine Landsleute dazu auf, das Weihnachtsfest nur im engsten Familienkreis verbringen.

Estland mit seinen 1,3 Millionen Einwohner registriert seit dem Herbst einen deutlichen Anstieg bei den Corona-Neuinfektionen. Nach Angaben der EU-Behörde ECDC ist die Entwicklung aktuell schlechter als in Deutschland. Insgesamt wurden in dem Baltenstaat seit Beginn der Pandemie über 23 000 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet.