Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.140,93
    +129,80 (+0,86%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.085,22
    +30,86 (+0,76%)
     
  • Dow Jones 30

    33.988,11
    -376,39 (-1,10%)
     
  • Gold

    1.848,00
    +6,30 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1288
    -0,0042 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    32.611,79
    +1.926,00 (+6,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    836,98
    +16,39 (+2,00%)
     
  • Öl (Brent)

    84,85
    +1,54 (+1,85%)
     
  • MDAX

    32.467,79
    +227,96 (+0,71%)
     
  • TecDAX

    3.359,84
    +15,73 (+0,47%)
     
  • SDAX

    14.575,60
    +111,74 (+0,77%)
     
  • Nikkei 225

    27.131,34
    -457,03 (-1,66%)
     
  • FTSE 100

    7.378,17
    +81,02 (+1,11%)
     
  • CAC 40

    6.848,38
    +60,59 (+0,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.477,97
    -377,16 (-2,72%)
     

Erneut Protest gegen Corona-Maßnahmen in Schwerin

·Lesedauer: 1 Min.

SCHWERIN (dpa-AFX) - Die Protestaktionen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen gehen in Mecklenburg-Vorpommern auch im neuen Jahr weiter. In Schwerin folgten am Montagabend nach Polizeiangaben etwa 1600 Menschen einem Demonstrationsaufruf. Bei einem Marsch durch die Innenstadt protestierten sie gegen die andauernden Einschränkungen im Alltag und die Pläne der Bundesregierung, eine allgemeine Impfpflicht einzuführen.

Bei regnerischem Wetter blieb die Beteiligung hinter den Teilnehmerzahlen der beiden Vorwochen zurück. Am vergangenen Montag hatte die Polizei in Schwerin etwa 2700 Teilnehmer gezählt. Der Demonstrationszug nahm dieses Mal einen Weg am Schloss vorbei - und nicht über den mehrspurigen Stadtring. Zu Verkehrsbehinderungen kam es dennoch.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.