Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    38.612,24
    +48,44 (+0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.469,18
    -714,32 (-1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.580,87
    -49,91 (-0,32%)
     
  • S&P 500

    4.981,80
    +6,29 (+0,13%)
     

Erneut koordinierter Militärschlag gegen Huthi-Miliz

WASHINGTON/SANAA (dpa-AFX) -Die USA und Großbritannien haben mit der Unterstützung weiterer Verbündeter erneut Stellungen der vom Iran unterstützten Huthi-Miliz im Jemen angegriffen. Bei dem koordinierten Militärschlag am Montag seien acht Ziele der Huthi im Jemen attackiert worden, teilten die Verbündeten in einer gemeinsamen, vom Pentagon veröffentlichten Erklärung mit. Ziel der Angriffe sei unter anderem ein unterirdisches Lager der Huthi gewesen.

Neben den USA und Großbritannien hätten Australien, Bahrain, Kanada und die Niederlande die Aktion unterstützt. Es handelt sich um den zweiten koordinierten Militärschlag dieser Art in weniger als zwei Wochen. Erklärtes Ziel ist es, die militärischen Fähigkeiten der militant-islamistischen Huthi zu schwächen.

Die Miliz greift seit Beginn des Gaza-Krieges zwischen Israel und der islamistischen Hamas immer wieder Frachter mit angeblich israelischer Verbindung an. Angesichts der Gefahren meiden große Reedereien zunehmend die kürzeste Verbindung auf dem Seeweg zwischen Asien und Europa durch das Rote Meer und den Suez-Kanal. Dies hat mittlerweile erhebliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft.