Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,06 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.221,68
    +531,82 (+0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.390,16
    -27,71 (-1,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,28 (+0,12%)
     
  • S&P 500

    5.431,60
    -2,14 (-0,04%)
     

"Erfolgsmodell sieht anders aus": Deutsche Bank erntet Kritik für virtuelle Hauptversammlung

 - Copyright: DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images
- Copyright: DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images

Bei der Deutschen Bank ist der Ausnahmezustand zur Regel geworden. Das größte Kreditinstitut der Republik hält auch nach der Corona-Pandemie an einer rein virtuellen Hauptversammlungen fest. Damit zogen Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing und der Aufsichtsrat bei der Versammlung an diesem Donnerstag einige Kritik von Aktionären auf sich.

Die Fondsgesellschaft Union Investment verweigerte der Führung der Deutschen Bank sogar die Entlastung. Sie stieß sich daran, dass die Anteilseigner ihre Fragen vorab hatten einreichen müssten. Dadurch sieht die Fondsgesellschaft der DZ Bank das Fragerecht der Eigentümer eingeschränkt. Union Investment hält 0,6 Prozent der Anteile an der Deutschen Bank.

"Mittlerweile ist die Deutsche Bank die wohl einzige Aktiengesellschaft im Dax und M-Dax, die Aktionäre dazu zwingt, ihre Fragen vorab einzureichen", sagte Alexandra Annecke von Union Investment in einer Videobotschaft, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Auch die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger konnte dem virtuellen Format wenig abgewinnen. "Ein Erfolgsmodell sieht anders aus", so ihr Vorstand, der Rechtsanwalt Markus Kienle.

WERBUNG

Bei der Deutschen Bank sorgen die Zusammenkünfte am Bildschirm offenbar dafür, dass die Hauptversammlung zu einer recht diskreten Veranstaltung wird. Laut der "Süddeutschen Zeitung" wählten sich am Donnerstag in der Spitze nur 300 Aktionäre über ein Portal ein, während in der Vergangenheit mehr als 3.000 der Anteilseigner zu den Versammlungen in der Frankfurter Festhalle gekommen seien.

Anleger wünschen sich hybride Aktionärsversammlungen

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hatte die virtuelle Hauptversammlung in Folge der Pandemie im Aktiengesetz verankern lassen. Zwei Drittel der Dax-Unternehmen kommen laut SZ mit ihren Aktionären digital zusammen. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz verweist darauf, dass sich die Mehrheit der Privatanleger in Befragungen eine Zwischenlösung wünsche, eine hybride Veranstaltung, die zum Teil auch in Präsenz stattfindet.

Fu