Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • Dow Jones 30

    35.756,88
    +15,73 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    53.694,43
    -788,36 (-1,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.508,88
    +3,73 (+0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,71
    +9,01 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.574,79
    +8,31 (+0,18%)
     

DWS verkauft 70% an Investmentplattform IKS an BlackFin

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Fondstochter der Deutsche Bank AG verkauft 70% ihrer digitalen Investmentplattform IKS an die französische Private-Equity-Gesellschaft Blackfin Capital Partners. Das teilte die DWS Group GmbH & Co. KGaA am Dienstag mit.

Most Read from Bloomberg

Die DWS behält 30% an dem Geschäft, das in Zukunft als Joint Venture geführt werden soll. Der Deal soll in der zweiten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen werden, heißt es in der Mitteilung.

Im Finanzinfrastruktur-Sektor gab es in letzter Zeit zahlreiche Eigentümerwechsel. Plattformen wie IKS bieten Investoren Zugang zu Anlageprodukten wie etwa börsengehandelten Fonds. Für Fondsmanager bieten sie Buchhaltungs- und Verwaltungsdienstleistungen an. Übernahmeoptionen ergeben sich, da Banken und Fondmanager versuchen, durch die Veräußerung von Randgeschäften Kapital freizusetzen.

Zuletzt hat die UBS Group AG ihre Fondsplattform an die Deutsche Börse AG verkauft, während Credit Suisse Group AG seine Drittfonds-Plattform InvestLab 2019 an die Allfunds Group Plc veräußerte. Bloomberg News hatte bereits im Mai berichtet, dass DWS exklusiv mit Blackfin über den Verkauf eines Teils oder des gesamten Geschäfts spricht.

Überschrift des Artikels im Original:DWS to Sell Majority Stake in Investment Platform to BlackFin

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.