Werbung
Deutsche Märkte schließen in 28 Minuten
  • DAX

    18.492,39
    -185,48 (-0,99%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.971,60
    -58,75 (-1,17%)
     
  • Dow Jones 30

    38.498,58
    -354,28 (-0,91%)
     
  • Gold

    2.343,80
    -12,70 (-0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0818
    -0,0043 (-0,40%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.480,40
    -348,20 (-0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.456,43
    -28,27 (-1,90%)
     
  • Öl (Brent)

    79,58
    -0,25 (-0,31%)
     
  • MDAX

    26.611,09
    -523,57 (-1,93%)
     
  • TecDAX

    3.364,07
    -46,76 (-1,37%)
     
  • SDAX

    14.916,16
    -233,34 (-1,54%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.187,25
    -66,93 (-0,81%)
     
  • CAC 40

    7.948,93
    -108,87 (-1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.965,64
    -54,24 (-0,32%)
     

Dubai hat versucht, das Wetter zu kontrollieren – verschlimmerte das „Wolkenimpfen“ den Starkregen?

Fahrzeuge bewegen sich kaum auf den überfluteten Straßen aufgrund von starkem Regen in Dubai am 16. April 2024. - Copyright: Stringer/Anadolu/Getty Images
Fahrzeuge bewegen sich kaum auf den überfluteten Straßen aufgrund von starkem Regen in Dubai am 16. April 2024. - Copyright: Stringer/Anadolu/Getty Images

Sintflutartige Regenfälle haben in dieser Woche die Vereinigten Arabischen Emirate heimgesucht und zu Sturzfluten geführt, die zu Verspätungen im Flugverkehr, zur Schließung von Schulen und zur Überflutung von Häusern führten.

Der internationale Flughafen von Dubai, der kürzlich zum luxuriösesten Flughafen der Welt gekürt wurde, leitete ab Dienstagabend Flugzeuge um, bis sich die Wetterbedingungen verbessert hatten, hieß es in einer Erklärung.

Videos in den sozialen Medien zeigten ein stark überflutetes Rollfeld, auf dem große Passagierflugzeuge durch mehrere Meter hohes Wasser rollten. Der Flughafen reagierte nicht sofort auf eine Anfrage von Business Insider nach einem Kommentar zu den Videos.

Fahrzeuge fahren auf einer überfluteten Straße während sintflutartiger Regenfälle im Golfemirat Dubai am 16. April 2024. - Copyright: GIUSEPPE CACACE/AFP/Getty Images
Fahrzeuge fahren auf einer überfluteten Straße während sintflutartiger Regenfälle im Golfemirat Dubai am 16. April 2024. - Copyright: GIUSEPPE CACACE/AFP/Getty Images

Wie CNN unter Berufung auf Daten der Vereinten Nationen berichtete, fielen in Dubai bis Dienstagabend mehr als fünf Zentimeter Regen, was in etwa der Menge entspricht, die normalerweise in einem ganzen Jahr fällt.

Die VAE spielten Regenmacher durch „Wolkenimpfen“

Während Bilder von extremen Überschwemmungen die Folgen der Klimakrise zeigen können, wurde dieses besondere Ereignis durch einen direkten Versuch, Regenmacher zu spielen, noch verschlimmert - im wahrsten Sinne des Wortes.

WERBUNG

Um die Wasserknappheit in dem typischerweise trockenen Land zu bekämpfen, begannen die VAE in den 90er und frühen 2000er Jahren mit einer Praxis, die als Cloud Seeding oder Wolkenimpfen bezeichnet wird. Cloud Seeding ist eine Methode, mit der die Wassermenge, die aus einer Wolke fällt, erhöht werden soll. Dabei werden geeignete Wolken identifiziert und dann mithilfe von Flugzeugen oder bodengestützten Generatoren ein chemischer Wirkstoff eingebracht, der die Bildung von Schneeflocken fördert.

Cloud Seeding wird in Ländern auf der ganzen Welt eingesetzt, auch in den westlichen US-Bundesstaaten wie Kalifornien, Colorado, Nevada, Idaho und Texas, die mit Dürre zu kämpfen haben.

Fahrzeuge stehen nach sintflutartigen Regenfällen im Golfemirat Dubai am 16. April 2024 auf einer überschwemmten Straße fest. - Copyright: GIUSEPPE CACACE/AFP/Getty Images
Fahrzeuge stehen nach sintflutartigen Regenfällen im Golfemirat Dubai am 16. April 2024 auf einer überschwemmten Straße fest. - Copyright: GIUSEPPE CACACE/AFP/Getty Images

Die Praxis ist seit langem umstritten und wird von Kritikern als Versuch abgetan, "Gott zu spielen", oder als potenziell schädlich für die Umwelt oder die öffentliche Gesundheit. Wissenschaftler haben keine schädlichen Auswirkungen von Cloud Seeding dokumentiert, und neuere Studien legen nahe, dass die Praxis funktioniert.

Doch laut Bloomberg haben die VAE mit ihrem Cloud Seeding direkt zu den heftigen Regenfällen in dieser Woche beigetragen. Ahmed Habib, ein Fachmeteorologe am Nationalen Zentrum für Meteorologie der VAE, sagte der Zeitung, dass zwei Flugzeuge am Montag und Dienstag Wolkenimpfungen durchführten und dass in den letzten zwei Tagen sieben Einsätze durchgeführt wurden.

"Für jede Wolke, die sich über den VAE eignet, wird eine Operation durchgeführt", sagte Habib zu Bloomberg.

Eine überschwemmte Zollmaschine ist nach heftigem Regen in den Vereinigten Arabischen Emiraten am 16. April 2024 zu sehen. - Copyright: Stringer/Anadolu/Getty Images
Eine überschwemmte Zollmaschine ist nach heftigem Regen in den Vereinigten Arabischen Emiraten am 16. April 2024 zu sehen. - Copyright: Stringer/Anadolu/Getty Images

Trotz der Warnung an die Bürger, während des starken Regens zu Hause zu bleiben, sprach die Pressestelle der VAE-Regierung von einem "Regen des Guten", da das Land mit einem Anstieg hitzebedingter Krankheiten und Todesfälle zu kämpfen hat, von denen einige hoffen, dass sie durch vermehrte Regenfälle gelindert werden können.

Lest den Originalartikel auf Englisch hier.