Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.240,47
    -3.015,57 (-4,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Nach Drohnen-Vorfall: Russland kündet 'konkrete Aktionen' an

NEU DELHI (dpa-AFX) -Nach dem Drohnen-Vorfall auf dem Kreml-Gelände in Moskau hat der russische Außenminister Sergej Lawrow "konkrete Aktionen" angekündet. "Es ist absolut klar, dass die Terroristen in Kiew dies ohne das Wissen ihrer "Schirmherren" nicht hätten tun können", sagte Lawrow am Freitag am Rande eines Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) im südindischen Goa laut der russischen Nachrichtenagentur Tass. "Wir werden mit konkreten Aktionen antworten."

Russland hatte erklärt, in der Nacht zu Mittwoch seien zwei Drohnen zum Absturz gebracht worden, die auf das Kreml-Gelände zugeflogen seien. Moskau wirft Kiew einen versuchten Anschlag auf Russlands Präsidenten Wladimir Putin vor und droht mit Gegenmaßnahmen. Kremlsprecher Dmitri Peskow schob den USA die Verantwortung für die Attacke zu. Kiew und Washington wiesen jegliche Beteiligung an dem Vorfall zurück.

Lawrow hat nach eigenen Angaben den Vorfall nicht im Detail mit seinem indischen Kollegen Subrahmanyam Jaishankar besprochen, wie die indische Nachrichtenagentur ANI schrieb. "Wir kennen die Position Indiens, die dafür ist, jegliche Provokation und Terrorattacken zu stoppen, da gibt es keine Zweifel." Delhi hat mit Moskau traditionell gute Beziehungen und den bilateralen Handel mit dem Land seit Beginn des russischen Angriffskrieg in der Ukraine erweitert. Indien positioniert sich gegenüber dem Krieg neutral und ruft immer wieder zu einer Dialoglösung auf.