Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.191,98
    +587,55 (+1,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Drive-in von McDonald's: So funktioniert die Abwicklung einer Bestellung

·Lesedauer: 1 Min.

Am Drive-in-Schalter von McDonalds bekommt man ziemlich sicher das, was man bestellt hat. Wie der Fast-Food-Kette hier ein reibungsloser Kundenservice gelingt, erklärt eine junge Mitarbeiterin anhand eines Videos.

Bangkok, Thailand - Mar 4, 2017: Unidentified customer receiving hamburger and ice cream after order and buy it from McDonald's drive thru service, McDonald's is an American fast food restaurant chain
Bild: Getty Images

Die Frage möchte vielleicht der eine oder andere beantwortet wissen: Wie kommt es, dass man am Drive-in-Schalter von McDonald's mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tatsächlich das bekommt, was man bestellt hat? Das Geheimnis hinter der reibungslosen Abwicklung hat nun eine Angestellte der Fast-Food-Kette gelüftet.

"Habt ihr euch auch schon mal gefragt, woher McDonald's weiß, welches Auto wem gehört?, schreibt Katie Clarke zu einem Video, das sie auf dem Video-Dienst TikTok veröffentlicht hat und in dem sie die Bearbeitung einer Drive-in-Bestellung erklärt. Die Antwort liefert die 17-Järhige schnell mit: "Es gibt eine Kamera, die ein Bild von dir und deinem Auto macht".

Mit dem Schnappschuss hat der Mitarbeiter leichtes Spiel. Denn das Foto wird nicht nur auf einem Monitor anzeigt, über den der Angestellte die Bestellung abwickelt. Es wird hier auch mit der entsprechenden Bestellung verknüpft. Bei der Ausgabe des Essens braucht der Mitarbeiter dann nur noch das Bild mit dem vor ihm stehenden Auto abgleichen. Fertig.

Wer sich nun fragt, wen die Lappalie interessiert, der beachte den Erfolg, den Katie mit ihrem Video auf TikTok hat. Fast 171.000 Nutzer haben ihren Eintrag mit einem Like versehen, mehr als 3.100 ihn kommentiert. Das Thema hat also reichlich Interessenten. Für sie hat Katie auch einen Tipp parat. Weil man am Drive-in also gefilmt wird, sollte man bei der Bestellung, wie sie meint, "vielleicht lieber nicht in der Nase bohren".