Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.404,91
    +463,04 (+0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Warten auf US-Inflationsdaten

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - WARTEN AUF US-PREISDATEN - Vor den Verbraucherpreiszahlen aus den USA dürfte der Dax DE0008469008 am Mittwoch auf der Stelle treten. Anleger warten zunächst ab, welche Schlussfolgerungen die Daten am Nachmittag für die Geldpolitik der Notenbank Fed zulassen. An einem Tag mit erneut vielen Quartalsberichten deutscher Unternehmen taxierte der Broker IG den Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit 15 955 Punkten quasi auf Vortagsniveau. Die UBS geht davon aus, dass die Inflation "immer noch zu hoch ist, um sich damit wohl zu fühlen". Die Experten der Schweizer Großbank gehen wie Anleger generell davon aus, dass die Fed eine Zinspause einlegt. Eine von vielen erhoffte Lockerung sehen sie gleichwohl aber noch in weiter Ferne - und damit auch einen Grund für Anleger, wieder mehr ins Risiko zu gehen. Es könnte sich damit fortsetzen, dass der Dax unter 15 700 Zählern eine Unterstützung bekommt, die 16 000er Marke aber eine zu hohe Hürde ist.

USA: - LEICHT IM MINUS - Die US-Börsen sind nach dem recht stabilen Wochenauftakt am Dienstag wieder ins Minus gerutscht. Fundamental zu begründen ist die Vorsicht der Anleger mit den zur Wochenmitte anstehenden Inflationsdaten. Sie gelten als wichtigste Orientierungsgröße für die Zinspolitik der Notenbank Fed. Der Dow Jones Industrial US2605661048 büßte 0,17 Prozent auf 33 561,81 Punkte ein. Am Montag war der Leitindex wie bereits am Freitag von seiner 21-Tage-Durchschnittslinie ausgebremst worden. Sie gilt bei technisch orientierten Anlegern als Gradmesser für den kurzfristigen Trend und leistet aktuell Widerstand. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 verlor 0,46 Prozent auf 4119,17 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 sank um 0,68 Prozent auf 13 201,11 Punkte.

ASIEN: - VERLUSTE - In Asien haben die Aktienmärkte am Mittwoch nachgegeben. Der japanisch Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 gab kurz vor Handelsende 0,30 Prozent nach. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai büßte knapp ein Prozent ein. In der Sonderverwaltungsregion Hongkong gab der Hang-Seng-Index HK0000004322 im späten Handel 0,6 Prozent nach.

DAX 15955,48 0,02% XDAX 15949,05 -0,11% EuroSTOXX 50 4323,09 -0,59% Stoxx50 4041,35 -0,22% DJIA 33561,81 -0,17% S&P 500 4119,17 -0,46% NASDAQ 100 13201,11 -0,68%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 135,22 +0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0970 0,07 USD/Yen 135,27 0,03 Euro/Yen 148,38 0,10

ROHÖL:

Brent 76,91 -0,53 USD WTI 73,19 -0,52 USD

/mis