dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Warten auf Lösung US-Schuldenstreit

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax DE0008469008 dürfte am Dienstag nahezu unverändert ins Rennen gehen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zweieinhalb Stunden vor dem Auftakt rund einen Punkt höher auf 16 225 Punkte. Am Freitag hatte der Dax mit 16 331 Punkten ein Rekordhoch erreicht. Im US-Schuldenstreit gibt es weiter keinen Durchbruch zwischen Weißem Haus und Republikanern. "Ich hatte das Gefühl, dass wir ein produktives Treffen hatten. Wir haben noch keine Einigung erzielt", sagte der republikanische Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, nach einem Spitzentreffen im Weißen Haus mit US-Präsident Joe Biden am Montag (Ortszeit). Er sprach aber von einem positiven Gesprächsverlauf - gerade in strittigen Punkten. Nach Prognosen des Finanzministeriums droht ab Anfang Juni ein Zahlungsausfall der US-Regierung.

USA: - DURCHWACHSEN - Anleger am US-Aktienmarkt haben sich am Montag angesichts des nach wie vor ungelösten Streits über die Erhöhung der Schuldenobergrenze der USA zurückgehalten. Zuletzt äußerte sich dazu der republikanische Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, dass eine Einigung an diesem Abend oder auch am Dienstag möglich sei, wichtig sei jedoch eine Einigung noch in dieser Woche. Der marktbreite US-Index S&P 500 hangelt sich weiter an seiner Charthürde von 4200 Punkten entlang und scheint auf einen Durchbruch der Gespräche zu warten. Erschloss mit plus 0,02 Prozent auf 4192,63 Zähler. Der Dow beendete den Handel mit minus 0,42 Prozent auf 33 286,58 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 ging es um 0,34 Prozent auf 13849,74 Punkte nach oben.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND VERLUSTE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Dienstag angesichts des nach wie vor ungelösten US-Schuldenstreits nachgegeben. In Japan lastete zudem die Bekanntgabe des Startdatum für Exportbeschränkungen für bestimmte Halbleiterausrüstung auf Techwerte: Hier nahmen einige Anleger nach gutem Lauf erst einmal Gewinne mit. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 fiel zuletzt um 0,7 Prozent. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai sank um ein halbes Prozent, ebenso wie der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungsregion Hongkong. Gewinne gab es hingegen in Südkorea, in Australien hielt sich der Leitindex knapp im Plus

DAX 16223,99 -0,32% XDAX 16224,69 -0,47% EuroSTOXX 50 4385,63 -0,22% Stoxx50 4074,04 -0,03% DJIA 33286,58 -0,42% S&P 500 4192,63 0,02% NASDAQ 100 13849,74 0,34%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 134,08 0,03%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0810 -0,03% USD/Yen 138,46 -0,10% Euro/Yen 149,66 -0,13%

ROHÖL:

Brent 76,11 +0,12 USD WTI 72,21 +0,16 USD

/mis