Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.519,13
    -99,85 (-0,64%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.064,83
    -37,76 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.951,07
    -193,24 (-0,55%)
     
  • Gold

    1.799,90
    +0,70 (+0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1844
    +0,0036 (+0,31%)
     
  • BTC-EUR

    31.925,48
    -1.497,84 (-4,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    893,23
    +17,00 (+1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    71,31
    -0,60 (-0,83%)
     
  • MDAX

    34.931,25
    -157,30 (-0,45%)
     
  • TecDAX

    3.623,49
    -20,93 (-0,57%)
     
  • SDAX

    16.294,57
    -125,13 (-0,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.996,08
    -29,35 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    6.531,92
    -46,68 (-0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.536,78
    -303,94 (-2,05%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Warten auf frische Kurstreiber

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ETWAS HÖHER ERWARTET - Für den Dax <DE0008469008> zeichnet sich auch am Dienstag ein ruhiger Start ab: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsbeginn wenige Punkte höher auf 15 670 Punkte. Impulse von der Wall Street fehlen, nachdem dort feiertagsbedingt am Montag nicht gehandelt worden war. Der Dax setzte auch zum Wochenstart den trendlosen Schlingerkurs um seine seitwärts verlaufende 21-Tage-Linie fort. Das Barometer für den kurzfristigen Trend steht aktuell bei 15 620 Punkten. Das Rekordhoch von Mitte Juni bei 15 802 Punkten bleibt jedoch in Sichtweite.

USA: - KEIN HANDEL - Die US-Börsen hatten am Montag geschlossen. Grund ist der Unabhängigkeitstag am Tag davor.

ASIEN: - GEWINNE in TOKIO, VERLUSTE IN CHINA - Ohne Vorgaben aus den USA, wo wegen eines Feiertags am Montag nicht gehandelt wurde, haben die Börsen Asiens am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Auf dem chinesischen Aktienmarkt lastet weiter die Unsicherheit hinsichtlich staatlicher Eingriffe bei Tech-Konzernen, da Chinas Digital-Aufsicht aktuell geht gegen Fahrdienst-Vermittler Didi vorgeht. Zudem gerieten weitere jüngst in den USA an der Börse gelistete Online-Plattformen ins Visier der chinesischen Behörden. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel zuletzt um 0,7 Prozent und der Hang Seng <HK0000004322> in Hongkong sank um 0,4 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> gewann hingegen zuletzt 0,3 Prozent. Auch für den Kospi in Südkorea ging es hoch.

^

DAX 15661,97 0,08%

XDAX 15667,81 0,00%

EuroSTOXX 50 4087,37 0,07%

Stoxx50 3540,25 0,14%

DJIA 34786,35 0,44%

S&P 500 4352,34 0,75%

NASDAQ 100 14727,63 1,15%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 172,62 -0,06%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1877 0,12%

USD/Yen 110,82 -0,14%

Euro/Yen 131,62 -0,02%

°

ROHÖL:

^

Brent 77,52 +0,36 USD

WTI 76,73 +1,57 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.