Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 31 Minute
  • DAX

    18.467,38
    -210,49 (-1,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.963,95
    -66,40 (-1,32%)
     
  • Dow Jones 30

    38.509,96
    -342,90 (-0,88%)
     
  • Gold

    2.342,30
    -14,20 (-0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,0841
    -0,0020 (-0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.514,90
    +55,65 (+0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.461,02
    -23,67 (-1,59%)
     
  • Öl (Brent)

    79,65
    -0,18 (-0,23%)
     
  • MDAX

    26.643,72
    -490,94 (-1,81%)
     
  • TecDAX

    3.362,53
    -48,30 (-1,42%)
     
  • SDAX

    14.923,85
    -225,65 (-1,49%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.192,29
    -61,89 (-0,75%)
     
  • CAC 40

    7.941,00
    -116,80 (-1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.929,22
    -90,66 (-0,53%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: US-Schuldenstreit kostet Nerven

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Die Hängepartie im US-Schuldenstreit nervt die Anleger. Der Dax DE0008469008 dürfte der Wall Street am Mittwoch folgen und schwächer starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex knapp zweieinhalb Stunden vor dem Auftakt rund ein halbes Prozent tiefer auf 16 080 Punkte. Noch am Freitag hatte der Dax mit 16 331 Punkten ein Rekordhoch erreicht. "Angesichts des immer kürzeren Zeitfensters bis zum Tag der potenziellen Zahlungsunfähigkeit werden die Anleger sukzessive nervöser", kommentiert Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners die Lage. Nach Prognosen des Finanzministeriums droht ab Anfang Juni ein Zahlungsausfall der US-Regierung, sollte die Schuldenobergrenze nicht erhöht werden. "Trotz des Kursrückgangs waren die Umsätze gestern aber niedrig", so Altmann weiter. "Bisher sind es recht wenige, die das neue High zum Verkaufen genutzt haben. Die Masse hofft auf weitere Kursgewinne."

USA: - VERLUSTE - Belastet vom weiterhin ungelösten Streit um eine Anhebung der Schuldenobergrenze sind die US-Aktienmärkte am Dienstag eingeknickt. Der Dow Jones Industrial US2605661048 beschleunigte im späten Handel seine anfangs moderate Talfahrt und schloss mit einem Minus von 0,69 Prozent bei 33 055,51 Punkten. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 fiel um 1,12 Prozent auf 4145,58 Zähler. Für den Nasdaq 100 US6311011026 ging es um 1,28 Prozent auf 13 672,54 Punkte abwärts.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND VERLUSTE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch nachgegeben. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 fiel zuletzt um 0,6 Prozent. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai sank um 0,3 Prozent und der Hang-Seng-Index HK0000004322 in der Sonderverwaltungsregion Hongkong büßte 0,9 Prozent ein. Nach unten ging es auch in Australien, während der koreanische Kospi sich knapp im Plus hielt.

WERBUNG
DAX 16152,86 -0,44% XDAX 16074,68 -0,92% EuroSTOXX 50 4342,38 -0,99% Stoxx50 4043,49 -0,75% DJIA 33055,51 -0,69% S&P 500 4145,58 -1,12% NASDAQ 100 13672,54 -1,28%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 134,15 +0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0780 0,10% USD/Yen 138,43 -0,11% Euro/Yen 149,23 -0,02%

ROHÖL:

Brent 77,68 +0,84 USD WTI 73,80 +0,89 USD

/mis