Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 6 Minuten
  • Nikkei 225

    38.114,81
    -699,75 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.308,08
    +504,46 (+0,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.390,78
    -27,09 (-1,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,28 (+0,12%)
     
  • S&P 500

    5.431,60
    -2,14 (-0,04%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabilisierung nach Kursrutsch

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG - Nach drei Verlusttagen versucht sich der Dax DE0008469008 am Donnerstag an einer Stabilisierung. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex knapp zweieinhalb Stunden vor dem Auftakt drei Punkte höher auf 15 845 Punkte. Am vergangenen Freitag hatte der Dax mit 16 331 Punkten noch ein Rekordhoch erreicht, rutschte inzwischen aber um 3 Prozent ab. Der US-Schuldenstreit kostet die Anleger Nerven. Nach den Worten des republikanischen Verhandlungsführers Kevin McCarthy gibt es noch immer reichlich Diskussionsbedarf. Dabei rückt ein Zahlungsausfall immer näher. Nach Prognosen des Finanzministeriums droht er der US-Regierung ab Anfang Juni, wenn keine Einigung erzielt und die Schuldenobergrenze nicht erhöht wird. Technisch hat sich das Bild im Dax etwas eingetrübt mit dem Rutsch unter die 21-Tage-Linie. Bei 15 662 Punkten wartet das Zwischentief von Anfang Mai und bei aktuell 15 636 Punkten die 50-Tage-Linie.

USA: - VERLUSTE - Der weiter schwelende Streit um eine Anhebung der Schuldenobergrenze in den USA hat der Wall Street am Mittwoch einen weiteren Dämpfer verpasst. Die Veröffentlichung des Protokolls der letzten Sitzung der US-Notenbank (Fed) zeigte nur wenig Wirkung. Innerhalb der Fed zeichnet sich derzeit kein eindeutiger geldpolitischer Kurs ab. Mit Blick auf die künftige Ausrichtung zeigen sich einige Notenbanker prinzipiell offen für weitere Zinsanhebungen, andere hingegen sind eher gegen zusätzliche Straffungen. Der Dow Jones Industrial US2605661048 schloss 0,77 Prozent tiefer bei 32 799,92 Punkten. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 verlor 0,73 Prozent auf 4115,24 Zähler. Für den technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 ging es um 0,50 Prozent auf 13 604,48 Punkte abwärts.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND VERLUSTE - Der nach wie vor ungelöste US-Schuldenstreit hat auch am Donnerstag auf der Stimmung der Anleger in Asien gelastet. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai sank zuletzt um 0,2 Prozent und der Hang-Seng-Index HK0000004322 in der Sonderverwaltungsregion Hongkong büßte rund zwei Prozent ein. Nach unten ging es auch in Australien und in Südkorea. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 hielt sich leicht im Plus.

WERBUNG
DAX 15842,13 -1,92% XDAX 15850,27 -1,40% EuroSTOXX 50 4263,74 -1,81% Stoxx50 3981,66 -1,53% DJIA 32799,92 -0,77% S&P 500 4115,24 -0,73% NASDAQ 100 13604,48 -0,50%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 133,69 -0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0736 -0,13% USD/Yen 139,57 0,07% Euro/Yen 149,85 -0,06%

ROHÖL:

Brent 78,35 -0,01 USD WTI 74,19 -0,15 USD

/mis