Deutsche Märkte geschlossen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabilisierung nach Kursrutsch

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHT IM MINUS - Nach dem Rutsch des Dax <DE0008469008> zurück unter 12 000 Punkte geht es am Freitag wohl zunächst mit geringerem Tempo weiter abwärts: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut eineinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,16 Prozent tiefer auf 11 951 Punkte. Die Wall Street erwischten die Gewinnmitnahmen nach der vorherigen Erholungsrally mit fast 7 Prozent im Dow Jones Industrial <US2605661048> und nahezu 6 Prozent im marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> am Vorabend noch härter als den Dax im Feiertagshandel. Auch die Nasdaq beendete ihre Rekordjagd in Eigenregie und fiel massiv zurück. An den Börsen hatte es davor eine Erholungsrallyg gegeben: Bis zum Montag war der Dax in nur elf Tagen ohne größeren Stopp um bis zu fast 19 Prozent auf 12 913 Punkte nach oben gerannt. Damit hatte er sich seinem Rekordhoch aus dem Februar bei 13 795 Punkten auf weniger als 7 Prozent angenähert.

USA: - DEUTLICHE VERLUSTE - Eine düstere Konjunktureinschätzung durch die US-Notenbank Fed und die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle haben die Anleger an der Wall Street in die Flucht getrieben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> brach am Donnerstag um 6,90 Prozent auf 25 128,17 Punkte ein und fand sich damit auf dem Niveau von Ende Mai wieder. Dies war der größte prozentuale Tagesverlust auf Schlusskursbasis seit März. Zwischenzeitlich wäre der Dow fast unter die Marke von 25 000 Punkten gesackt. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es am Ende um 5,89 Prozent auf 3002,10 Punkte nach unten. Der techwertelastige Nasdaq 100 <US6311011026> knickte um 5,01 Prozent auf 9588,48 Punkte ein.

ASIEN: - WEITER UNTER DRUCK - In Asien stehen die Aktienmärkte am Freitag nach dem Ausverkauf an der Wall Street am Donnerstagabend weiter unter Druck. Dabei konnten aber immerhin die deutlichen Verluste der ersten Handelsstunden reduziert werden. So büßte der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> knapp eine Stunde vor Handelsende rund ein Prozent auf 22 240 Punkte ein, nachdem er zweitweise bis zu drei Prozent nachgegeben hatte. Auf Wochensicht steuert der Nikkei damit auf ein Minus von mehr als zwei Prozent zu. An den anderen Märkten in Asien sah die Entwicklung größtenteils ähnlich aus.

^

DAX 11970,29 -4,47%

XDAX 11801,19 -5,55%

EuroSTOXX 50 3144,57 -4,53%

Stoxx50 2929,16 -3,88%

DJIA 25128,17 -6,90%

S&P 500 3002,10 -5,89%

NASDAQ 100 9588,48 -5,01%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 175,04 -0,11%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1295 -0,04%

USD/Yen 107,15 0,27%

Euro/Yen 121,03 0,22%

°

ROHÖL:

^

Brent 37,91 -0,64 USD

WTI 35,62 -0,72 USD

°