Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 34 Minuten
  • Nikkei 225

    28.818,53
    -42,09 (-0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    44.005,89
    -793,38 (-1,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.304,82
    -0,30 (-0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE - Am deutschen Aktienmarkt scheinen die Anleger auch am Dienstag auf hohem Kursniveau weiterhin nicht bereit zu sein, Aktien im größeren Stil zu verkaufen. Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> zwei Stunden vor dem Handelsstart 0,1 Prozent schwächer auf 16 133 Punkte. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex seine Rekordrally mit kleinen Schritten fortgesetzt bis auf fast 16 150 Punkte. Unterstützung kommt nun auch immer mehr durch den weiter abwertenden Euro. Das hilft der exportorientierten deutschen Wirtschaft tendenziell. Außerdem gibt es Entspannungssignale im Verhältnis zwischen den USA und China.

USA: - STABIL - An der Wall Street hat sich nach den Gewinnen am Freitag wieder Ernüchterung breit gemacht. Die wichtigsten Indizes traten am Montag nach einem recht zähen Handel am Ende nahezu auf der Stelle. Robuste Konjunkturdaten hatten im Verlauf die Renditen am Anleihemarkt steigen lassen und Befürchtungen geweckt, dass die US-Notenbank die Zinsen doch früher als gedacht erhöhen könnte, um der steigenden Inflation Herr zu werden. Am Freitag waren entsprechende Befürchtungen noch in den Hintergrund getreten. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss 0,04 Prozent tiefer bei 36 087,45 Punkten.

ASIEN: - KURSGEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag zugelegt. Für eine positive Grundstimmung sorgte der erste Online-Gipfel von US-Präsident Joe Biden mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping. Biden warnte dabei vor einer Konfrontation zwischen den weltgrößten Volkswirtschaften. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong legte zuletzt um 1,1 Prozent zu und der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, gewann 0,15 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss 0,1 Prozent fester.

^

DAX 16148,64 0,34

XDAX 16140,61 0,30

EuroSTOXX 50 4386,19 0,36

Stoxx50 3786,46 0,52

DJIA 36087,45 -0,04

S&P 500 4682,80 0,00

NASDAQ 100 16189,12 -0,07°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 170,57 0,05%°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1376 0,14

USD/Yen 114,1410 -0,02

Euro/Yen 129,8455 0,11°

ROHÖL:

^

Brent 82,86 0,81 USD

WTI 81,50 0,62 USD°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.