Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    18.672,32
    -54,44 (-0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.032,02
    -14,97 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.417,10
    -8,80 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.542,43
    -766,38 (-1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,63
    -54,78 (-3,59%)
     
  • Öl (Brent)

    77,48
    -1,18 (-1,50%)
     
  • MDAX

    27.024,04
    -148,32 (-0,55%)
     
  • TecDAX

    3.426,45
    -7,04 (-0,21%)
     
  • SDAX

    15.097,29
    -37,12 (-0,25%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.394,64
    -21,81 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.098,44
    -43,02 (-0,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung setzt sich fort

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG SETZT SICH FORT - Der Dax DE0008469008 könnte am Dienstag wieder die Marke von 18 000 Punkten anlaufen und damit seinen positiven Wochenbeginn fortsetzen. Gut zwei Stunden vor dem Xetra-Auftakt taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit einem Plus von 0,53 Prozent auf 17 955 Punkte. Von seiner zuletzt dreiwöchigen Korrektur scheint sich das Barometer also weiter zu erholen. Zum Treiber könnten am Dienstag die am Vorabend nach US-Börsenschluss präsentierten Quartalszahlen von SAP DE0007164600 werden. Die Aktien von Europas größtem Softwarehersteller sind im Dax das Schwergewicht. Analyst Mohammed Moawalla von Goldman Sachs rechnet mit einer positiven Kursreaktion nach der jüngsten Korrektur. Die Kernpunkte der Anlagestory der Walldorfer seien intakt.

USA: - ERHOLUNG - Die Anleger an den New Yorker Börsen sind am Montag vor den demnächst erwarteten Quartalszahlen großer Technologieriesen wieder mutiger geworden. "Die Beruhigung im Nahost-Konflikt spiegelt sich auch an den internationalen Finanzmärkten wider", begründete Marktbeobachter Andreas Lipkow die wieder etwas bessere Stimmungslage nach einem bislang schwachen April. Zu Beginn war die Kauflaune zwar noch verhalten, doch im Verlauf kam etwas mehr Schwung in die Kurse. Insbesondere Technologiewerte waren gefragt. Der Dow Jones Industrial US2605661048 mit stärkerem Fokus auf Standardwerte gewann 0,67 Prozent auf 38 239,98 Punkte.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag überwiegend Kursgewinne verzeichnet. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 legte kurz vor Handelsende um rund 0,5 Prozent zu. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen büßte hingegen rund 0,6 Prozent ein, während der Hang Seng HK0000004322 der Sonderverwaltungszone Hongkong deutlich um 1,6 Prozent zulegte. Bereits in den USA am Vorabend waren Technologiewerte besonders stark gefragt. Der Rückenwind aus den USA wirkte auch in Asien positiv.

WERBUNG
DAX 17860,80 0,70 XDAX 17926,97 1,15 EuroSTOXX 50 4936,85 0,38 Stoxx50 4364,60 0,59 DJIA 38239,98 0,67 S&P 500 5010,60 0,87 NASDAQ 100 17210,89 1,02

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 131,21 0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0653 -0,01 USD/Yen 154,78 -0,05 Euro/Yen 164,88 -0,06

ROHÖL:

Brent 87,45 0,45 USD WTI 82,34 0,44 USD

/jha/