Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.797,30
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.168,90
    -55,01 (-0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax leicht im Plus erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNE - Dem Dax DE0008469008 winkt zur Wochenmitte zum Start ein leichtes Plus. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Mittwoch rund zweieinhalb Stunden vor Handelsstart 0,4 Prozent höher auf 14 478 Punkte. Damit rückt er wieder an den tags zuvor bei 14 485 Punkten erreichten Höchststand seit Anfang Juni heran. Die Anleger konzentrierten sich einfach auf positive Aspekte wie gute Ergebnisse einiger Einzelhändler und weitere Signale auf eine mögliche Verlangsamung der Zinswende der US-Notenbank, so die Experten der Commerzbank mit Blick auf die starke Wall Street. Aus den Augen gelassen werde die Covid-Entwicklung gerade in China mit stark steigenden Fallzahlen dabei aber nicht. Angesichts des "Thanksgiving"-Feiertags am Donnerstag in den USA ist der Datenkalender zur Wochenmitte besonders gut gefüllt.

USA: - GEWINNE - Die US-Börsen haben am Dienstag frischen Schwung erhalten. Der Dow Jones Industrial US2605661048 überwand erstmals wieder seit Mitte August die Hürde von 34 000 Punkten und schloss auch darüber. Die Anleger haben sich anscheinend damit abgefunden, dass die US-Notenbank Fed ihre Zinsen weiter anheben wird. Sie setzen nun darauf, dass das Tempo und die Höhe künftig moderater sein werden. "Die Verlangsamung ist das, was zählt", sagte etwa ein Marktanalyst. Zudem lieferten Nachzügler der Berichtssaison überwiegend erfreuliche Geschäftszahlen und Ausblicke. Der bekannteste Wall-Street-Index Dow ging mit plus 1,18 Prozent auf 34 098,10 Punkte aus dem Tag. Der S&P 500 US78378X1072 gewann 1,36 Prozent auf 4003,58 Zähler. Der überwiegend mit Technologieaktien bestückte Nasdaq 100 US6311011026, der kurz nach dem Handelsstart ebenfalls in die Gewinnzone gedreht war, schloss 1,48 Prozent höher auf 11 724,84 Punkte.

ASIEN: - GEWINNE IN CHINA, TOKIO GESCHLOSSEN - Die Investoren an den Aktienmärkten Asiens lassen sich zur Wochenmitte von den weiter steigenden Corona-Zahlen in China und damit verbundenen weiteren Einschränkungen in dem Land nicht sonderlich irritieren. So herrscht offenbar die Ansicht, dass die Regierung zwar stikt gegen die Corona-Welle vorgeht, ganz harte Maßnahmen wie vor einigen Wochen und Monaten aber ausbleiben werden. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen stieg zuletzt um 0,1 Prozent, während der Hang-Seng-Index HK0000004322 in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,9 Prozent zulegte. In Japan blieb der Aktienmarkt wegen eines Feiertages geschlossen.

DAX 14422,35 +0,29% XDAX 14479,42 +0,52% EuroSTOXX 50 3929,90 +0,53% Stoxx50 3742,93 +0,88% DJIA 34098,10 +1,18% S&P 500 4003,58 +1,36% NASDAQ 100 11724,84 +1,48%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 140,45 +0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0326 +0,25% USD/Yen 141,39 +0,12% Euro/Yen 146,00 +0,38%

ROHÖL:

Brent 88,22 -0,14 USD WTI 80,85 -0,10 USD

/mis