Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.705,78
    +68,16 (+0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.483,18
    +15,08 (+1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax behält Rekordhoch im Blick

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Nach vier Gewinntagen dürfte der Dax DE0008469008 zunächst wenig verändert in den Feiertagshandel an "Christi Himmelfahrt" starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Xetra-Start auf 18 506 Punkte und damit nur wenige Zähler über seinem Vortagesschluss. Nach einem schwachen April und der Erholung seit Mai bleibt das Rekordhoch bei 18 567 Punkten aber denkbar nah. Positive Signale kommen von der Wirtschaft Chinas, deren Exporte und Importe im April wieder gewachsen waren. Durchwachsene Signale gibt es indes aus dem Tech-Sektor. Der Chip-Entwickler Arm US0420682058, dessen Technik in praktisch allen Smartphones steckt, blieb mit der Umsatzprognose für sein gerade begonnenes Geschäftsjahr hinter den Erwartungen zurück. Generell wird hierzulande wegen des Feiertages aber erst einmal ein eher gemächliches Handelsgeschehen mit wohl dünnen Umsätzen erwartet. Bei Einzelwerten könnte es aber gerade daher auch zu größeren Kursausschlägen kommen.

USA: - TRÄGE - Am New Yorker Aktienmarkt haben sich zur Wochenmitte Standardwerte besser geschlagen als Tech-Aktien. An den Tagen davor war dies eher umgekehrt. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 legte zum Handelsschluss um 0,44 Prozent auf 39 056,39 Punkte zu und setzte damit seine am Vortag etwas ins Stocken geratene Erholung fort. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 schloss am Mittwoch mit minus 0,04 Prozent auf 18 085,01 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 US78378X1072 ging prozentual unverändert beim Stand von 5187,67 Zählern aus dem Handel.

ASIEN: - DURCHWACHEN - Chinas Börsen haben am Donnerstag nach Außenhandelsdaten zugelegt. So waren die Exporte und Importe im April wieder gewachsen. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der Festlandbörsen Chinas stieg zuletzt gut ein Prozent. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong gewann der Hang Seng HK0000004322 1,2 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 notierte im späten Handel 0,2 Prozent im Plus. Verluste gab es hingegen in Südkorea, Indien und Australien.

WERBUNG
DAX 18498,38 0,37% XDAX 18513,21 0,40% EuroSTOXX 50 5038,17 0,44% Stoxx50 4478,23 0,50% DJIA 39056,39 0,44% S&P 500 5187,67 0,00% NASDAQ 100 18085,01 -0,04%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 135,08 0,10%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0745 -0,03% USD/Yen 155,56 0,02% Euro/Yen 167,16 -0,01%

ROHÖL:

Brent 83,93 +0,35 USD WTI 79,44 +0,45 USD

/mis