Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 6 Minute
  • DAX

    15.362,53
    -34,09 (-0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.001,25
    -5,59 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.268,41
    -59,38 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.864,10
    -3,50 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,2212
    +0,0055 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    35.606,40
    -783,31 (-2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.208,36
    -44,78 (-3,57%)
     
  • Öl (Brent)

    65,80
    -0,47 (-0,71%)
     
  • MDAX

    32.263,39
    +139,16 (+0,43%)
     
  • TecDAX

    3.330,38
    -6,03 (-0,18%)
     
  • SDAX

    15.791,28
    +60,51 (+0,38%)
     
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.038,87
    +6,02 (+0,09%)
     
  • CAC 40

    6.350,57
    -16,78 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.447,90
    +68,85 (+0,51%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger halten sich weiter zurück

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Nach der letztlich schwachen Vorwoche zeichnet sich am Montag für den Dax <DE0008469008> ein ruhiger Start ab. Der Broker IG taxiert den Leitindex zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung mit 15 281 Punkten praktisch unverändert. Das Rekordhoch des S&P 500 <US78378X1072> vom Freitag nach robusten Wirtschaftsdaten gibt dem Dax damit zunächst keinen frischen Schwung. Der Dax hatte bereits Anfang der Vorwoche mit 15 501 Punkten einen weiteren Rekordstand erreicht, anschließend aber den Rückwärtsgang eingelegt. Letztlich verlor er dann auf Wochensicht über ein Prozent. "Wir stehen am Beginn einer spannenden Börsenwoche", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "In Europa nimmt die Berichtssaison Fahrt auf, in den USA lassen sich einige der Index-Schwergewichte in die Bücher schauen und es tagt die US-Notenbank. Jeder dieser Punkte ist für erhöhte Schwankungen gut." Zum Wochenstart nähmen die Anleger da zunächst eine abwartende Haltung ein.

USA: - GEWINNE - Robuste Wirtschaftsdaten haben den S&P 500 <US78378X1072> am Freitag auf einen Höchststand gehievt. Nachdem am Donnerstag noch die von US-Präsident Joe Biden geplanten Steuererhöhungen für Verluste gesorgt hatten, übernahmen nun wieder die Optimisten das Ruder. Die Anleger setzten zum Wochenschluss verstärkt auf die positiven Impulse, die die mit den Konjunkturprogrammen einhergehenden Investitionen in die US-Infrastruktur bringen dürften. Generell stützt die weiter lockere Geldpolitik die Aktienkurse. Der marktbreite S&P 500 schloss 1,09 Prozent höher mit 4180,17 Punkten. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> legte um 0,67 Prozent auf 34 043,49 Punkte zu. Auf Wochensicht ergibt sich damit aber ein Minus von 0,46 Prozent. Der Nasdaq 100 <US6311011026> stieg am Freitag um 1,30 Prozent auf 13 941,44 Punkte.

ASIEN: - GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben zum Wochenstart zugelegt. Sie werden weiterhin von positiven Konjunkturerwartungen der Anleger getrieben. Hinzu kommen positive Vorgaben der US-Börsen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> stieg zuletzt um rund ein halbes Prozent. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, legte um 0,25 Prozent zu und der Hongkonger Hang Seng <HK0000004322> hielt sich zuletzt knapp in der Gewinnzone.

^

DAX 15279,62 -0,27

XDAX 15273,49 0,25

EuroSTOXX 50 4013,34 -0,04

Stoxx50 3396,54 -0,32

DJIA 34043,49 0,67

S&P 500 4180,17 1,09

NASDAQ 100 13941,44 1,30

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 170,64 -0,05%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,2110 0,10

USD/Yen 107,73 -0,13

Euro/Yen 130,46 -0,03

°

ROHÖL:

^

Brent 65,90 -0,21 USD

WTI 61,95 -0,19 USD

°