Werbung
Deutsche Märkte schließen in 32 Minuten
  • DAX

    18.637,89
    -53,43 (-0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.024,98
    -12,62 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    39.118,11
    +52,85 (+0,14%)
     
  • Gold

    2.338,50
    +1,30 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.580,36
    +126,25 (+0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.427,78
    -40,33 (-2,75%)
     
  • Öl (Brent)

    77,33
    +0,46 (+0,60%)
     
  • MDAX

    27.084,98
    -108,87 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.426,83
    -23,13 (-0,67%)
     
  • SDAX

    15.154,89
    +52,60 (+0,35%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.322,59
    -16,64 (-0,20%)
     
  • CAC 40

    8.082,18
    -20,15 (-0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.880,62
    +144,58 (+0,86%)
     

Douglas steigert Umsatz erneut - Schuldenquote gesenkt

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Die erst vor Kurzem an die Börse zurückgekehrte Parfümerie-Kette Douglas DE000BEAU7Y1 hat ihren Umsatz im zweiten Geschäftsquartal (bis Ende März) gesteigert. Der Erlös stieg auf Basis vorläufiger Zahlen im Jahresvergleich um 11,5 Prozent, wie das Unternehmen am Montagnachmittag mitteilte. Dazu trugen das Filialgeschäft und der Online-Handel nahezu gleichermaßen bei. Zugleich gab das Unternehmen eine Refinanzierung bekannt. In Summe soll der jährliche Zinsaufwand dadurch um bis zu 100 Millionen Euro sinken.

Nach der Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse Ende März hatte das Unternehmen mit den erzielten Erlösen sowie einer Kapitalerhöhung bereits eine bestehende Finanzierung teilweise in Höhe von 675 Millionen Euro vorzeitig zurückgeführt. Der Verschuldungsgrad - Schulden in Relation zum bereinigten operativen Gewinn (Ebitda) - sei mittlerweile vom 4,0-Fachen per Ende 2023 auf das nun rund 2,7-Fache gefallen, hieß es am Montag weiter.

Die nun bekannt gegebene neue Finanzierung umfasst laut Mitteilung Kredite längerer und mittlerer Laufzeit von insgesamt 1,25 Milliarden Euro. Hinzu kommt eine revolvierende Kreditlinie von 350 Millionen Euro, von der Douglas bereits 50 Millionen Euro gezogen hat. Durch die neue Finanzierung sinke das Zinsniveau von rund 8 Prozent auf 5,5 bis 6,5 Prozent.

Die Douglas-Aktie legte nach den Neuigkeiten leicht zu und ging mit einem Kursplus von gut einem Prozent auf 19,82 Euro aus dem Handel. Damit setzte sie ihren Erholungsversuch vom Freitag fort. Gleichwohl bleibt die Kursbilanz seit dem Börsengang Ende März schlecht: Die Aktien waren zu je 26,00 Euro ausgegeben worden und gingen anschließend direkt auf Talfahrt.

WERBUNG

Die vollständigen Geschäftszahlen für das zweite Quartal und das erste Halbjahr will Douglas am 29. Mai veröffentlichen. Dann könnte es auch Äußerungen zum Jahresausblick geben.

Im alten Geschäftsjahr hatte das Unternehmen um 12 Prozent zugelegt und einen Rekordumsatz von 4,1 Milliarden Euro erzielt. Nach einem Verlust im Vorjahr hatte Douglas unter dem Strich zudem schwarze Zahlen geschrieben.