Deutsche Märkte schließen in 48 Minuten
  • DAX

    15.545,56
    -90,77 (-0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.100,13
    -23,00 (-0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    33.934,51
    -11,07 (-0,03%)
     
  • Gold

    1.793,20
    +15,80 (+0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,1962
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    28.608,28
    +3.760,84 (+15,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    823,03
    +12,84 (+1,58%)
     
  • Öl (Brent)

    73,88
    +1,03 (+1,41%)
     
  • MDAX

    34.037,92
    -196,67 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.495,91
    -16,83 (-0,48%)
     
  • SDAX

    15.938,91
    -134,29 (-0,84%)
     
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.109,86
    +19,85 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    6.582,68
    -28,82 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.288,74
    +35,47 (+0,25%)
     

Diese 5 Medikamente können sich negativ auf euer Liebesleben auswirken

·Lesedauer: 1 Min.

Wenn Probleme im eigenen Sexleben auftauchten, suchen wir die Ursache oft in unserer Beziehung oder unserem Dating-Verhalten. Dabei gibt es viele andere Faktoren, die einen Einfluss darauf haben, wie gut es im Bett läuft. Neben psychischen Belastungen wie Stress, Angst oder Trauer können auch Wirkstoffe bestimmter Medikamente dahinter stecken.

Welche Wirkstoffe das sein können haben wir für euch recherchiert. Ob und in welcher Schwere Nebenwirkungen wie Libidoverlust oder verspätete Ejakulation tatsächlich auftreten, ist von Person zu Person unterschiedlich. Wenn ihr Gefühl habt, davon betroffen zu sein, wendet euch an euren Arzt oder eure Ärztin.

jr

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.