Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 43 Minuten
  • DAX

    18.196,95
    +59,30 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.025,27
    +17,10 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Gold

    2.327,20
    -14,90 (-0,64%)
     
  • EUR/USD

    1,0691
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.094,36
    +181,76 (+0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.433,19
    +9,09 (+0,64%)
     
  • Öl (Brent)

    82,90
    -0,46 (-0,55%)
     
  • MDAX

    26.519,72
    -105,30 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.311,62
    +24,71 (+0,75%)
     
  • SDAX

    14.255,91
    -3,80 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.460,08
    +907,92 (+2,42%)
     
  • FTSE 100

    8.081,46
    +36,65 (+0,46%)
     
  • CAC 40

    8.122,63
    +16,85 (+0,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     

Devisen: Euro nach US-Konjunkturdaten unter Druck

NEW YORK (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 ist am Montag nach der Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten unter Druck geraten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,0743 US-Dollar und damit einen knappen halben Cent weniger als vor der Bekanntgabe. Die Europäische Zentralbank hatte wegen Ostern zuletzt am Donnerstag Referenzkurse festgesetzt. Auch an den wichtigsten Börsen der Region geht es erst am Dienstag weiter.

Die Stimmung in der US-Industrie hatte sich im Februar unerwartet deutlich aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex ISM war von 47,8 Punkten im Vormonat auf 50,3 Punkte gestiegen und liegt damit erstmals seit September 2022 wieder über der Schwelle von 50 Punkten, was auf eine expandierende Industrie hinweist.

In London fand feiertagsbedingt kein Goldhandel statt.