• DAX

    14.080,03
    +40,23 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.712,78
    +5,06 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    31.441,32
    +49,80 (+0,16%)
     
  • Gold

    1.716,90
    -16,70 (-0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,2071
    -0,0016 (-0,1328%)
     
  • BTC-EUR

    42.182,16
    +2.247,94 (+5,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.019,41
    +31,31 (+3,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,37
    +1,62 (+2,71%)
     
  • MDAX

    31.561,87
    -200,34 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    3.319,55
    -45,09 (-1,34%)
     
  • SDAX

    15.301,82
    -12,56 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.675,47
    +61,72 (+0,93%)
     
  • CAC 40

    5.830,06
    +20,33 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.074,59
    -284,20 (-2,13%)
     

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,21 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Dienstag weiter zugelegt und ist in Richtung 1,21 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2080 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2025 Dollar festgelegt.

An Konjunkturdaten, die den Euro bewegen könnten, stehen am Dienstag Außenhandelsdaten aus Deutschland und Produktionsdaten aus der italienischen Industrie auf dem Tagesprogramm.

Aus den Reihen der EZB äußert sich Chefvolkswirt Philip Lane. In den USA treten auch einige Notenbanker an die Öffentlichkeit. Ansonsten stehen dort keine Termine mit absehbarer Marktrelevanz auf dem Plan.