Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.752,59
    -0,72 (-0,00%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.373,27
    +1.307,41 (+2,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.604,26
    -79,11 (-0,50%)
     
  • S&P 500

    5.009,21
    -13,00 (-0,26%)
     

Devisen: Euro steigt vor Powell-Auftritt in Richtung 1,09 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Mittwoch vor einem Auftritt von US-Notenbankchef Jerome Powell zugelegt. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,0880 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,0849 Dollar festgesetzt.

Der Handel am Vormittag verlief ruhig. Etwas Auftrieb erhielt der Euro von der freundlichen Stimmung an den Aktienbörsen. Hinzu kamen robuste Konjunkturdaten aus Deutschland: Die Ausfuhren der größten Euro-Volkswirtschaft sind im Januar kräftig gestiegen. Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank, sprach von einem guten Jahresauftakt für die Exportwirtschaft.

Am Nachmittag rückt die US-Geldpolitik in den Mittelpunkt. Zentralbankchef Jerome Powell absolviert seine halbjährliche Anhörung vor dem US-Kongress. Nach Einschätzung von Analyst Michael Pfister von der Commerzbank dürfte Powell erneut feststellen, dass es die Fed mit Zinssenkungen nicht eilig hat. Ähnlich hatten sich in den vergangenen Wochen viele andere Zentralbanker geäußert.

Am Nachmittag stehen zudem Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten auf dem Programm. Der Dienstleister ADP veröffentlicht seinen monatlichen Stellenbericht, der an den Märkten als Orientierungspunkt für den am Freitag erwarteten Jobbericht der Regierung gilt. Am Abend präsentiert die Federal Reserve ihren Konjunkturbericht Beige Book.