Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro stabilisiert sich über 1,18 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Dienstag im späten US-Devisengeschäft leicht im Plus gelegen. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1824 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1808 (Montag: 1,1883) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8469 (0,8415) Euro gekostet.

Im europäischen Währungshandel war der Euro zwischenzeitlich unter die Marke von 1,18 Dollar gefallen. Das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hatte das Ergebnis einer Umfrage veröffentlicht und einen weiteren Rückgang der Konjunkturerwartungen von Finanzprofis gemeldet. Der Index für die Konjunkturerwartungen fiel im November um 17,1 Punkte auf 39,0 Zähler.

Die Befragten sorgten sich um die wirtschaftlichen Auswirkungen der zweiten Covid-19-Welle auf die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland, sagte ZEW-Präsident Achim Wambach. Seiner Einschätzung nach deuten die Daten auf eine "deutliche Verlangsamung" des wirtschaftlichen Erholungsprozesses in der größten Volkswirtschaft der Eurozone hin.