Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.001,30
    +1.782,39 (+3,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.249,81
    +51,24 (+4,28%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Devisen: Euro leicht im Plus

NEW YORK (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Freitag im US-Handel zum US-Dollar etwas zugelegt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0893 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0887 (Donnerstag: 1,0875) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte somit 0,9185 (0,9195) Euro gekostet.

Robuste US-Konjunkturdaten hatten zuletzt Spekulationen auf eine baldige Zinssenkung in den Vereinigten Staaten gedämpft, was dem Dollar Auftrieb verlieh. Das Bild einer starken Konjunktur wurde am Freitag durch die deutlich gestiegenen Verbraucherstimmung gestützt. Das von der Universität von Michigan erhobene Konsumklima stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2021. Verantwortlich für die verbesserte Stimmung war die tendenziell rückläufige Inflation.