Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    14.427,49
    +72,04 (+0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.962,04
    +27,60 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    33.852,53
    +3,07 (+0,01%)
     
  • Gold

    1.773,00
    +9,30 (+0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0357
    +0,0022 (+0,2175%)
     
  • BTC-EUR

    16.306,53
    +245,70 (+1,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,42
    +11,69 (+3,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,96
    +1,76 (+2,25%)
     
  • MDAX

    25.532,28
    +175,72 (+0,69%)
     
  • TecDAX

    3.050,49
    +24,66 (+0,81%)
     
  • SDAX

    12.301,85
    +81,78 (+0,67%)
     
  • Nikkei 225

    27.968,99
    -58,85 (-0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.560,85
    +48,85 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.715,78
    +46,81 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.983,78
    -65,72 (-0,59%)
     

Devisen: Euro knapp über Dollar-Parität

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Donnerstag knapp über der Parität zum US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0035 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,0039 Dollar festgesetzt.

Im Tagesverlauf richten sich die Blicke auf Inflationsdaten aus den USA. Die Regierung veröffentlicht Zahlen zu den Verbraucherpreisen für Oktober. Analysten erwarten im Schnitt, dass sich die hohe Inflation leicht abschwächt. Kommt es so, würde dies die allgemeine Erwartung einer etwas sachteren geldpolitischen Straffung durch die US-Notenbank stützen.

Die Federal Reserve hat ihre Leitzinsen zwecks Bekämpfung der Inflation schon stark angehoben. Um die Wirtschaft nicht zu überfordern, hat sie aber zuletzt ein etwas gemächlicheres Tempo in Aussicht gestellt.