Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 46 Minute

Devisen: Euro hält sich über Parität zum US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Mittwoch knapp über der Parität zum US-Dollar gehalten. Unter Parität versteht man ein Tauschverhältnis von eins zu eins. Nachdem die Gemeinschaftswährung am Vormittag zeitweise bis auf 1,0006 Dollar gefallen war, wurde sie gegen Mittag wieder etwas höher bei 1,0051 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Vortag auf 1,0042 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag war der Euro erstmals seit zwei Jahrzehnten wieder genau einen Dollar wert gewesen. Seit Beginn des Jahres ist der Kurs um etwa 13 Cent gefallen. Gründe für die Kursschwäche der Gemeinschaftswährung sind die Sorgen vor einer Energiekrise in Europa und ein starker Anstieg der Leitzinsen in den USA, während die EZB die Zinsen erst ab Juli leicht erhöhen will.

Inflationsdaten aus führenden Volkswirtschaften der Eurozone zeigten im Handelsverlauf eine weiter starke Teuerung. Allerdings basierten die Preisdaten aus Deutschland, Frankreich und Spanien jeweils auf einer zweiten Schätzung und bestätigten wie vom Markt erwartet die ersten Erhebungen.

Vergleichsweise wenig verändert zeigte sich auch der Neuseeland-Dollar. Die Notenbank des Landes hatte am frühen Morgen im Kampf gegen die hohe Inflation den Leitzins erneut deutlich angehoben. Der Zinsschritt war aber am Markt erwartet worden.

Die Notenbank Südkoreas hat wegen des starken Preisauftriebs die Zügel ebenfalls weiter angezogen und den Leitzins erhöht. Beim südkoreanischen Won zeigte sich zuletzt ein Kursgewinn von fast einem halben Prozent zum Dollar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.