Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.340,83
    -610,45 (-1,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Devisen: Euro vor Fed-Entscheidungen wenig verändert

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Mittwoch vor geldpolitischen Beschlüssen der US-Notenbank Fed wenig verändert. Die Gemeinschaftswährung wurde gegen Mittag bei 1,1812 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1810 Dollar festgesetzt.

Nur zeitweise gab es am Vormittag Kursbewegungen, als der Euro zeitweise ein Tageshoch bei 1,1830 Dollar erreichte, nachdem er zuvor auf ein Tagestief bei 1,1802 Dollar gefallen war. Die leichten Kursausschläge erfolgten ohne passende Nachricht in einem insgesamt impulsarmen Handel.

Die Anleger warten auf die geldpolitischen Beschlüsse der US-Notenbank Fed, deren Veröffentlichung am Abend auf dem Programm steht. Nach Einschätzung von Anleiheexperten der Dekabank dürften die Anleger vor allem auf die Einschätzung der Fed achten, wie lange die erhöhte Inflation in den USA andauern wird.

Im Juni war die Inflationsrate in den USA auf 5,4 Prozent gestiegen. Sie liegt damit deutlich über dem von der US-Notenbank angepeilten Ziel von zwei Prozent. Zuletzt hatten Mitglieder der US-Notenbank immer wieder deutlich gemacht, dass sie den Anstieg der Teuerung als vorübergehend ansehen.

Im geldpolitischen Ausschuss der Fed dürfte bei der Zinssitzung zwar eine Diskussion über einen Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik stattfinden, hieß es von Marktbeobachtern. Ökonomen rechnen am Abend aber noch nicht mit einem klaren Signal zur Rückführung der Anleihekäufe durch die US-Notenbank.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.