Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.476,43
    -32,76 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,98
    +16,86 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,93 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.878,30
    -52,50 (-2,72%)
     
  • EUR/USD

    1,0801
    -0,0110 (-1,00%)
     
  • BTC-EUR

    21.635,45
    -640,54 (-2,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,30
    -1,56 (-0,29%)
     
  • Öl (Brent)

    73,22
    -2,66 (-3,51%)
     
  • MDAX

    29.778,59
    -30,33 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.338,57
    +2,59 (+0,08%)
     
  • SDAX

    13.494,83
    -5,62 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.901,80
    +81,64 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    7.233,94
    +67,67 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,86 (-1,59%)
     

Devisen: Euro bleibt über 1,08 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich am Freitag auch im US-Handel über der Marke von 1,08 US-Dollar gehalten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0854 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0826 (Donnerstag: 1,0815) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9237 (0,9246) Euro.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde bekräftigte in Davos ihre Linie, die Geldpolitik zur Bekämpfung der hohen Inflation weiter signifikant zu straffen. "Kurs zu halten, ist mein geldpolitisches Mantra", sagte die Französin während einer Diskussionsrunde auf dem Weltwirtschaftsforum. Ähnlich hatten sich zuletzt andere EZB-Vertreter geäußert, wohingegen ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zur Wochenmitte Zweifel an der Entschlossenheit der EZB genährt hatte.