Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.694,51
    -6,42 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.757,05
    +7,70 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    33.447,83
    +138,32 (+0,42%)
     
  • Gold

    1.805,90
    -7,80 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,0336
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    23.555,22
    +115,86 (+0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    575,18
    +0,43 (+0,08%)
     
  • Öl (Brent)

    94,44
    +2,51 (+2,73%)
     
  • MDAX

    27.896,16
    +77,88 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.194,10
    +37,32 (+1,18%)
     
  • SDAX

    13.196,66
    +82,32 (+0,63%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.465,91
    -41,20 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.544,67
    +21,23 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.839,38
    -15,42 (-0,12%)
     

Deutschland: Industrieproduktion überraschend gesunken

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland ist die Produktion der Industrieunternehmen im November wieder gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sei die Gesamtherstellung um 0,2 Prozent geschrumpft, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um ein Prozent gerechnet.

Außerdem ist der Anstieg im Vormonat nach neuen Daten nicht so stark ausgefallen wie bisher bekannt. Demnach legte die Fertigung im Oktober nur um 2,4 Prozent zu, nachdem zuvor ein Zuwachs um 2,8 Prozent gemeldet worden war.

Im Jahresvergleich ging die Herstellung im November um 2,4 Prozent zurück. Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, lag die Produktion 7,0 Prozent niedriger.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.