Deutsche Märkte geschlossen

Deutschland: Gesamtproduktion bricht im März wegen Corona-Pandemie ein

WIESBADEn (dpa-AFX) - Die Gesamtproduktion in Deutschland ist im März aufgrund der Corona-Pandemie eingebrochen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, sackte die Produktion im Verarbeitenden Gewerbe im Monatsvergleich um 9,2 Prozent ab. Dies sei der stärkste Rückgang seit Beginn der Zeitreihe im Januar 1991. Volkswirte hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang um 7,4 Prozent gerechnet. Im Februar war es laut den revidierten Zahlen im produzierenden Gewerbe noch leicht um 0,3 Prozent aufwärts gegangen.

Auf Jahressicht war der Einbruch mit 11,6 Prozent sogar noch stärker. Hier war ein Rückgang von 8,9 Prozent erwartet worden.

Besonders die Autoindustrie hat laut den Statistikern mit einem Rückgang um fast ein Drittel im Vergleich zum Vormonat den Gesamtwert belastet. Doch auch in der Druck- und Bekleidungsindustrie sowie bei pharmazeutischen Erzeugnissen und Investitionsgütern ließ die Produktion um zweistellige Prozentzahlen nach. Nur das das Baugewerbe hat seine Produktion leicht gesteigert.