Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.986,96
    -144,23 (-0,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Deutschland: Exporte gehen im Juli zurück

WIESBADEN (dpa-AFX) -Der deutsche Außenhandel ist schwach in das zweite Halbjahr gestartet. Im Juli gingen die Exporte im Vergleich zum Vormonat um 0,9 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten im Schnitt allerdings mit einem noch deutlicheren Rückgang um 1,5 Prozent gerechnet. Die Importe stiegen hingegen um 1,4 Prozent, hier war ein leichter Rückgang erwartet worden. Gegenüber dem Vorjahresmonat waren die Aus- und Einfuhren rückläufig, die Importe sanken sogar prozentual zweistellig.