Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    29.462,03
    +246,51 (+0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    35.457,31
    +198,70 (+0,56%)
     
  • BTC-EUR

    55.078,79
    +1.512,42 (+2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.484,72
    +21,36 (+1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.129,09
    +107,28 (+0,71%)
     
  • S&P 500

    4.519,63
    +33,17 (+0,74%)
     

Commerzbank-Venture-Beteiligung Getsafe schielt auf IPO

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Der Heidelberger Versicherungs-App-Anbieter Getsafe sieht sich nach dem Einsammeln neuer Investorengelder auf den Weg zu einem Börsengang. Das machte CEO Christian Wiens in einem Interview mit Bloomberg News deutlich. Das Unternehmen hatte sich weitere 55 Millionen Euro gesichert.

Most Read from Bloomberg

Mit der Finanzierungsrunde trete Getsafe in eine neue Phase ein, in der die Kundenanzahl und die Umsätze deutlich gesteigert werden sollen. “Am Ende könnte ein Börsengang stehen”, erklärte Wiens. “Ich halte es für realistisch, dass es in den nächsten 36 Monaten dazu kommen wird.”

Die 55 Millionen Euro sind eine Aufstockung der Series-B-Runde, die sich damit auf 80 Millionen Euro verdreifacht hat. Im Dezember 2020 waren bereits 25 Millionen Euro eingesammelt worden. Zu den Geldgebern gehören neben Family-Offices unter anderem auch CommerzVentures, der Wagniskapitalgeber der Commerzbank, und Swiss Re. Zur Bewertung von Getsafe wolle Wiens keine Angaben machen.

Ein anderes deutsches Versicherungs-Fintech, die Berliner Wefox, hatte im Juni bei einer Finanzierungsrunde 650 Millionen Dollar, umgerechnet 563 Millionen Euro, eingesammelt und war dabei mit 3 Milliarden Dollar bewertet worden.

Getsafe will das frische Geld unter anderem in die eigene Versicherungslizenz stecken, die vergangenes Jahr bei der Aufsicht Bafin beantragt wurde. “Sie wird uns erlauben, Versicherungen selbst anzubieten. Bislang arbeiten wir mit traditionellen Versicherern bei der Produktentwicklung zusammen”, so Wiens. Er erwartet, dass die Lizenz in naher Zukunft erteilt wird.

Parallel plant das Fintech den Eintritt in neue Märkte. “Ab dem kommenden Jahr wollen wir mit der Expansion starten. Hier denken wir an Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und die Niederlande”, sagte Wiens. Langfristig plane, das Unternehmen in ganz Europa aktiv zu sein. Das schließe auch eine digitale Lebensversicherungen mit ein.

Getsafe bietet Produkte aus den Bereichen Haftpflicht, Hausrat, Rechtsschutz und Kfz in Deutschland sowie Hausratversicherungen in Großbritannien an. Über die App können Kunden in Echtzeit Versicherungen abschließen oder Schäden melden. Derzeit hat Getsafe rund eine Viertelmillion Kunden.

(Neu: Details zur Expansion im 6. Absatz)

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.