Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.739,25
    -98,15 (-0,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.917,91
    -18,66 (-0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    37.937,51
    +162,13 (+0,43%)
     
  • Gold

    2.405,80
    +7,80 (+0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0663
    +0,0017 (+0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.527,13
    +817,33 (+1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,91
    +73,29 (+5,92%)
     
  • Öl (Brent)

    82,77
    +0,04 (+0,05%)
     
  • MDAX

    25.998,40
    -191,04 (-0,73%)
     
  • TecDAX

    3.187,49
    -23,35 (-0,73%)
     
  • SDAX

    13.941,19
    -91,18 (-0,65%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,50
    +18,45 (+0,23%)
     
  • CAC 40

    8.022,71
    -0,55 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.431,61
    -169,89 (-1,09%)
     

Deutsche Pfandbriefbank leidet unter Immobilienschwäche - Gewinnziel gesenkt

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) DE0008019001 stockt wegen der anhaltenden Marktschwäche bei gewerblichen Immobilien ihre Risikovorsorge deutlich auf. Für die ersten neun Monate des laufenden Jahres belaufe sich das Risikovorsorgeergebnis auf minus 104 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Im Vorjahr waren es noch minus 38 Millionen Euro gewesen. Das Vorsteuerergebnis liegt damit den Angaben zufolge bei 91 Millionen Euro (VJ: 159).

Beim Vorsteuerergebnis für das Gesamtjahr rudert das Unternehmen jetzt zurück. Statt wie bisher 170 bis 200 erwarte man nun 90 bis 110 Millionen Euro, hieß es weiter. Darin enthalten sei eine weitere Risikovorsorge im vierten Quartal.

An der Börse kamen die Neuigkeiten nicht gut an. Der PBB-Kurs sackte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um zweieinhalb Prozent ab.