Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Maschinenbauindustrie erleichtert über Macron-Sieg

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Deutsche Wirtschaftsvertreter haben den Sieg von Emmanuel Macron bei der französischen Präsidentschaftswahl begrüßt. "Eine französische Präsidentin Marine Le Pen hätte Frankreich und die Europäische Union in eine tiefe interne Krise geführt", sagte Karl Haeusgen, Präsident des Verbands der Anlagen- und Maschinenbauer (VDMA). Die französische Bevölkerung habe sich mit der Wahl Macrons für eine Zukunft Frankreichs in der EU entschieden. Ähnlich erleichtert hatte sich zuvor auch BDI-Präsident Siegfried Russwurm geäußert.

Gleichzeitig äußerte sich VDMA-Präsident Haeusgen besorgt über den hohen Anteil von Marine Le Pen und anderen, politisch extremen Kandidaten im ersten Wahlgang vor zwei Wochen. "Der europäische Maschinen- und Anlagenbau mit seinen zahlreichen international vernetzten Unternehmen braucht nicht nur einen gut funktionieren EU-Binnenmarkt, sondern auch eine starke Stimme Europas auf der internationalen Bühne", sagte der Verbandschef. Ein sehr großer Teil der Bevölkerung habe jedoch radikalen Parteien seine Stimme gegeben und sich gegen das europäische Projekt in seiner jetzigen Form ausgesprochen. Das sei eine große Herausforderung für den französischen Präsidenten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.