Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    18.235,10
    +71,58 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.935,24
    +27,94 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.336,80
    +5,60 (+0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0725
    +0,0028 (+0,26%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.291,20
    -2.758,18 (-4,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.263,42
    -46,30 (-3,53%)
     
  • Öl (Brent)

    81,08
    +0,35 (+0,43%)
     
  • MDAX

    25.557,57
    +261,39 (+1,03%)
     
  • TecDAX

    3.285,73
    -0,90 (-0,03%)
     
  • SDAX

    14.539,11
    +65,40 (+0,45%)
     
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • FTSE 100

    8.271,50
    +33,78 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    7.668,85
    +40,28 (+0,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung zum Wochenstart

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit wenig Kursbewegung in die Woche gegangen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 stieg am Morgen geringfügig auf 129,36 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug stabil 2,66 Prozent.

Zum Wochenstart stehen wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. In Europa veröffentlicht S&P Global seine Einkaufsmanagerindizes für den Industriesektor. In den USA wird das Pendant vom ISM-Institut erwartet.

Aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank Fed sind keine wesentlichen geldpolitischen Äußerungen zu erwarten, da bereits die übliche Schweigephase vor Zinssitzungen läuft. Von der EZB wird an diesem Donnerstag eine erste Zinssenkung erwartet. Die Federal Reserve dürfte knapp eine Woche später an ihrer straffen Geldpolitik festhalten.