Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.653,86
    +3.000,36 (+5,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,34 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung vor US-Inflationsdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit wenig Kursbewegung in den Handel gegangen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 stieg am Morgen geringfügig um 0,03 Prozent auf 133,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundeswertpapiere betrug stabil 2,29 Prozent.

Im Tagesverlauf richtet sich die Aufmerksamkeit auf die USA. Dort werden am frühen Nachmittag neue Inflationsdaten veröffentlicht. Die Bedeutung für die US-Geldpolitik ist hoch, weil die Zentralbank Fed wegen der rückläufigen Teuerung auf eine Lockerung ihrer straffen Geldpolitik zusteuert. Zeitpunkt und Ausmaß sind allerdings ungewiss. In den vergangenen Wochen haben hochrangige Notenbanker immer wieder betont, dass man zunächst Zutrauen in die Nachhaltigkeit des Teuerungsrückgangs haben müsse.