Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.760,69
    -48,92 (-0,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.374,32
    -43,56 (-3,07%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung am Mittag

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen haben sich am Donnerstag bis zum Mittag unter dem Strich nur wenig von der Stelle bewegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 stieg zuletzt geringfügig um 0,03 Prozent auf 128,97 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug stabil 2,68 Prozent.

Inflationszahlen aus Spanien fielen am Vormittag etwas höher aus als erwartet. Zudem zog die Teuerung im Mai zum dritten Mal in Folge an. Fachleute verwiesen jedoch auch auf statistische Basiseffekte, da Regierungsmaßnahmen zur Unterstützung der Haushalte in der Energiekrise mittlerweile ausgelaufen sind. Die Teuerung wird dadurch rechnerisch angetrieben.

Konjunkturdaten aus der Eurozone brachten eine Aufhellung der Wirtschaftsstimmung. Allerdings bewegt sich das Stimmungsbarometer ESI der EU-Kommission immer noch auf niedrigem Niveau. Wie auch andere Frühindikatoren zeigen, scheint sich die konjunkturelle Lage im Währungsraum jedoch etwas zu bessern.

Am Nachmittag dürften Konjunkturdaten aus den USA das Interesse wecken. Erwartet werden die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt und Daten zum Wirtschaftswachstum im ersten Quartal. Hinzu kommen Zahlen vom Immobilienmarkt.